Home > Blog > Julia Datzko vom PROJECT PEACE aus Deutschland

Sechsmonatige Erfahrung als Freiwillige

Liebe digitale Besucher von OTEPIC,

Mein Name ist Julia Datzko, ich bin eine 20-jährige Studentin aus Deutschland und Mitglied von „Project Peace“, einem deutschen Freiwilligenprogramm für Jugendliche.
Project Peace hat mich für sechs Monate zu OTEPIC in Kenia geschickt.

Von November 2013 bis Mai 2014 verbrachte ich meine Zeit in diesem großartigen Projekt.
Ich arbeitete im Garten, lebte den Alltag mit den Einheimischen und arbeitete mit dem Gründer des Projekts, Philip Munyasia, an einigen technischen und journalistischen Angelegenheiten. An den Wochenenden sind wir ausgegangen und ich habe mich dort wirklich gut angefreundet, obwohl es mir anfangs schwer fiel, mich in einer Kultur niederzulassen, die für mich neu war (aber das Leben in Kenia unterscheidet sich nicht so sehr vom Leben in Europa).

Wenn Sie sich entscheiden, als Freiwilliger dorthin zu gehen, bin ich sicher, dass Sie sehr willkommen sein werden, denn OTEPIC-Leute freuen sich über jeden Besucher und jede Art von Unterstützung. In der Projecte kannst du alles tun, was das Bauen von Gemeinschaften betrifft. Lassen Sie mich Ihnen also die meiste Arbeit erzählen, die sich um Eigeninitiative dreht, und um wirklich in das Projekt zu kommen, empfehle ich dringend, für ein paar Monate zu bleiben, anstatt nur für ein paar Wochen.

Ich bewundere wirklich ihre Vision, ein Ökodorf zu werden, um Permakultur zu verbreiten und lokale und ökologische landwirtschaftliche Techniken zu kombinieren, das Gemeinschaftsleben zu erleben und Menschen eine bessere Zukunft zu geben.

Ich bin mir sicher, dass sie dieses Ziel erreichen werden, und es war mir eine Freude, dass ich für einige Zeit an diesem Projekt teilnehmen konnte. Natürlich werde ich in ein paar Jahren zurückkommen, um zu sehen, was sich geändert hat – ich bin mir sicher, dass es viel Fortschritt geben wird!