Home > Blog > OTEPIC baut Gemeinschaft in Kenias Rift Valley auf

Seit seiner Gründung hat OTEPIC große Fortschritte bei der Unterstützung der lokalen Bevölkerung bei der Integration bewährter biologischer Methoden in die Produktion kleiner Lebensmittel gemacht. Über 2.000 Teilnehmer aus etwa 25 Gemeinschaftsgruppen wurden in ökologischen Anbaumethoden geschult und haben dieses Wissen in ihre Höfe und Gärten integriert. OTEPIC hat auch zahlreiche Graswurzelinitiativen gefördert, wie z. B. den Anbau von tragbaren Gärten, die Herstellung von Holzkohlebriketts, den Bau von Solartrocknern für Lebensmittel, die Aufklärung über Ernährung für HIV / AIDS und die Organisation von Müllbeseitigungstagen.

Im Jahr 2009 entwickelte OTEPIC den „Garten des Lernens“ in Mitume, einem kleinen Demonstrationsgarten, der für praktische Bildung und ökologische Lebensmittelproduktion genutzt wird. Eine engagierte Gruppe junger Freiwilliger kümmert sich um den Garten und ernten die Ernte. Eine zweite, größere Demonstrationsfarm wird derzeit in Bidii entwickelt, wo künftig ein Bildungszentrum für ökologische Landwirtschaft und nachhaltige Technologien entstehen wird.